Gefährliches Halbwissen Live und im Radio

Das ist immer so eine Sache mit dem Wissen und wenn wir eines wissen, ist es, dass wir nicht annähernd so viel wissen, wie wir das gern hätten. Denn man kann alles essen, aber nicht alles wissen.
Das Phänomen Wissen basiert größtenteils auf Daten und Informationen, die wiederum möglichst von dem überwiegenden Teil der Masse als richtig akzeptiert werden muss. In Zeiten der Alternativ-Fakten jedoch ist es durchaus eine Herausforderung zu einem Konsens über den Gegenstand der Diskussion zu kommen. Gefährliches Halbwissen Live und im Radio weiterlesen

Bezahlen Identitäre afrikanische Schlepper?

Identitäre Bewegung – Wer die Nachrichten verfolgt, hat mitbekommen, dass die Mitglieder der Mission „Defend Europe“ von den ägyptischen Sicherheitsbehörden an der Einfahrt in den Suez-Kanal gestoppt und somit in ihrer Ausübung, private Flüchtlingsretter in ihrer Arbeit zu behindern, gestört wurden. Der Kapitän der C-Star konnte offenbar keine gültigen Schiffspapiere vorlegen, woraufhin die Behörden das Schiff beschlagnahmten. Bezahlen Identitäre afrikanische Schlepper? weiterlesen

Der goldene Aluhut – Radio Special

Zur Sommersonnenwende 2017 wird es auf Rederei FM konspirativ. Wir stellen euch einen Zusammenschnitt der Veranstaltung „Der goldene Aluhut“ vor, die am 24.05.2017 im Heimathafen Neukölln, Berlin, stattfand. Dort fanden Reden über Themen wie „Rechts geleert: die Rechtsirrtümer der Reichsbürger“ oder auch „Keine runde Sache: die Flache-Erde Theorie“ statt.
Der goldene Aluhut – Radio Special weiterlesen

Olaf Sundermeyer über die Machtlosigkeit im Bandenland

In dieser Sendung haben wir den Journalisten, Publizisten und Autoren Olaf Sundermeyer zu Gast. 1973 in Dortmund aufgewachsen, machte er 1992 sein Abitur, studierte Jura in Bochum und Journalistik in Dortmund. Sein Volontariat machte er zwei Jahre lang bei der hessischen/niedersächsischen Allgemeinen. Mittlerweile lebt er in Berlin und ist seit 2012 Reporter beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), in der Redaktion „Investigatives und Hintergrund“. Olaf Sundermeyer über die Machtlosigkeit im Bandenland weiterlesen

EILMELDUNG: ZINI DAS WUSLON IST TOT! Hacker-Angriff fordert erstes Opfer

Das berühmteste Wuslon der Welt, Zini, ist in der Nacht von Freitag zu Samstag ums Leben gekommen. Es konnten nur noch verkohlte Überreste von ihm auf einer 3,5″ED-Diskette vor dem Studio König in Köln Ehrenfeld von Beamten geborgen werden, nachdem diese von ein paar Obdachlosen beim Flaschen sammeln gefunden wurde. Es wird davon ausgegangen, dass Zini durch einen Anschlag getötet wurde. Zu der Tat bekannte sich die Hackergruppe Anonümüs, die kurz nach der Tat ein Video an alle möglichen Pressestellen schickte. EILMELDUNG: ZINI DAS WUSLON IST TOT! Hacker-Angriff fordert erstes Opfer weiterlesen

Die falsche Frau

„Freitag ist Tuntentag“, erklärt Oliver H. und deutet auf seinen Kofferraum. Darin stapeln sich Plastiktüten mit Damenkleidung, Perücken und Schuhkartons verschiedener Hersteller. Von Slingbacks über Wedges bis zu Overknee-Stiefeln ist alles dabei, was hohe Absätze hat. „Bei der Auswahl berät mich meine Frau. Am liebsten würde sie die Teile selbst anziehen, aber die Größen beginnen erst bei 42.“ H. grinst und schließt die Klappe, bevor er sich ans Steuer setzt. Auf der Rückbank steht ein großer Visagistenkoffer in dem H. Lippenstifte, Eyeliner und falsche Wimpern transportiert. Die falsche Frau weiterlesen

Philipp Lahm enthüllt exklusiv Karrierepläne!

München, 26.02.17

Nachdem Philipp Lahm zu Beginn des Monats seinen Rücktritt zum Sommer bekannt gab, war das Rätselraten über seinen weiteren Karriereweg groß. Es wurde spekuliert, dass der Bayern-Spieler nach seinem Karriereende dem Verein auch künftig treu bleiben und einen Posten als Sportdirektor antreten werde. Überraschenderweise sagte er dem Vorstand jedoch ab und ließ seinen weiteren Karriereweg offen. Die Gerüchte, er würde Tim Wiese in die Welt des Wrestlings folgen,  bestätigten sich jedoch nicht. „Ich bin Mannschaftssportler durch und durch, deswegen war das nie eine ernsthafte Option für mich“, kommentierte er diese Gerüchte mit einem süffisanten Lächeln. Philipp Lahm enthüllt exklusiv Karrierepläne! weiterlesen

Die Krawatten-Kontroverse – Brauchen Sie diesen Brauch?

Weiberfastnacht: ein Brauch aus dem 19ten Jahrhundert, der die Fastenzeit abschließen und den Straßenkarneval einläuten soll. 1824 schlossen sich Wäscherinnen aus dem Bonner Stadtteil Beuel zusammen und gründeten ein Damenkomitee. Dies taten sie, um sich die Teilnahme am bis dahin rein männlichen Karneval zu erkämpfen. Seitdem erstürmen die sogenannten Möhnen nach dem großen Weiberfastnachtsumzug das Beueler Rathaus als Zeichen der Regimentsübernahme. Und auch wenn die Weiberfastnacht in vielen Regionen im Rheinland und Westfalen nur ein Vorfeiertag ist, so gehört dieser Tag allein den Frauen. An diesem Donnerstag vor dem Aschermittwoch dürfen die Damen den Männern die Krawatte abschneiden und somit die männliche Macht beschneiden.  Den Krawattenträgern geht es sprichwörtlich an den Kragen. Die Krawatten-Kontroverse – Brauchen Sie diesen Brauch? weiterlesen

Die Radioshow auf 88vier